Nordischer Filmclub: Rock 'n' Roll in Grönland

  • Felleshus der Nordischen Botschaften 1 Rauchstraße Berlin, Berlin, 10787 Germany
Sume - Lyden af en revolution (Bild: Verleih)

Sume - Lyden af en revolution (Bild: Verleih)

Revolution und Musik sind seit jeher eng miteinander verbunden. Doch was 1977 in Grönland passiert ist, war außergewöhnlich. Der Sänger Malik Høegh und der Gitarrist Per Berthelsen gründeten damals die Band Sumé und spielten grönländische Rockmusik. Das besondere daran? Nun, bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine grönländischen Rockmusiker, die auch auf kalaallisut (also grönländisch) gesungen haben. Für die Musiker war dieser Schritt ein klares und auch stolzes  Bekenntnis zu ihrer grönländischen Identität innerhalb ihres von Dänemark regierten Heimatlands. Damit stießen Sumé einen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel an – und polarisierten die Meinungen. 

Der Film „Sumé – Lyden af en revolution” (auf deutsch „Der Klang einer Revolution“)  ist eine Mischung aus Musik- und Gesellschaftsdokumentation. Der Regisseur Inuk Silis Høegh lässt die Musiker der Band und weitere Zeitzeugen zu Wort kommen, die hautnah dabei waren, als ein neues Grönland ausgerufen wurde – und vermengt dies mit Aufnahmen aus den Siebziger Jahren, die den damaligen Stimmungsumschwung vermitteln. Außerdem bietet der Film seltene Live-Auftritte der Band. „Sumé – Lyden af en revolution” hatte auf der Berlinale 2015 seine Premiere. 

Hier könnt ihr in das Album „Sumut“ von  Sumé reinhören:

Bei der Filmvorführung, im Rahmen der Ausstellung “Our Arctic Future” veranstaltet, wird auch Emile Hertling Péronard anwesend sein, der den Film produziert hat. 

Als Vorfilm wird „Faith, Hope and Greenland“ gezeigt – eine 30-minütige Dokumentation der in Grönland geborenen Regisseurin Ivalo Frank, die auch als Moderatorin durch den Abend führen wird. In ihrem Kurzdokumentarfilm sprechen vier Großstädter aus der grönländischen Hauptstadt Nuuk - eine Fotografin, eine Schauspielerin, ein Rapper und ein Filmproduzent - über ihre Arbeit und ihr Wirken in der Kultur und ihre Hoffnungen für die Zukunft in ihrem Land. 

Der NORDISCHE FILMKLUB ist eine Veranstaltungsreihe des Kulturhus Berlin e.V. in Kooperation mit den Nordischen Botschaften. Der Eintrittspreis beträgt 5 € (erm. 3 €) für einen Filmabend, zwei Vorstellungen erhalten Sie für 8 € (erm. 5 €). Eine Karte für 3 Monate kostet 15 € (erm. 12 €).