Jóhann Jóhannsson im Funkhaus

  • Funkhaus Berlin Nalepastraße 18 12459 Berlin Germany

Von Jóhann Jóhannsson sind wir schon lange Fans. Im Februar bekam der isländische Komponist in den Nordischen Botschaften den Harpa Honor Award 2016 verliehen. Zudem wurde in diesem Jahr seine Filmmusik für Denis Villeneuves Thriller „Sicario“ für den Oscar nominiert. Zurzeit setzt Jóhannsson die Filmmusik für das neue „Blade Runner“-Sequel mit Harrison Ford, Ryan Gosling und Jared Leto um, auf den wir besonders gespannt sind.

Neben Filmmusik bringt Jóhannsson auch Solo-Alben heraus – wie im September sein Debut bei der Deutschen Grammophon namens „Orphée“, das sich lose auf die Orpheus Mythologie stützt. Jóhannsson spielte in der Vergangenheit in Post-Rock und Elektro-Formationen und vermengt seit seinem Soloalbum „Englabörn“ aus 2012 Neue Musik und Minimal, elektronische, Ambient- und Drone-Musik. Auf „Orphée“ hat Jóhannsson diese Herangehensweise perfektioniert und zieht den Zuhörer mit seiner Komposition zwischen Streicher- und elektronischen Flächen, Klavier- und Orgelklängen in einen Sog. Am 1. Dezember stellt Jóhannsson „Orphée“ im Funkhaus Nalepastraße vor. Wir freuen uns sehr auf das Konzert im besonderen Rahmen.

Und das beste: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für den Abend! Schreibt uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Jóhannsson" an playnordic (at) gmx.de. Die Gewinner werden Mittwochabend benachrichtigt. 

Ihr wollt mehr über Jóhann Jóhannsson erfahren? Wir haben ihn im Vorfeld des Harpa Awards im Februar zum Interview getroffen.