Mengi Berlin: Fantômas, Panels und Finissage


  • Nordische Botschaften Rauchstraße 1 Berlin, Berlin, 10787 Germany

Nach drei Monaten mit jeder Menge Events geht nun die wunderbare Ausstellung Mengi Berlin im Felleshus der Nordischen Botschaften zuende. Aber bevor wir endgültig Abschied nehmen müssen, gibt es noch drei Abschlussveranstaltungen.
 

6. Januar 2017: amiina

Das isländische Streichquartett amiina performed die Filmmusik zu Louis Feuillades fünfteiliger Stummfilmreihe „Fantômas“ von 1913. Das dazugehörige Album ist bei Mengi erschienen. 

Diese Filmmusik wurde an Halloween 2013 im Théâtre du Châtelet in Paris uraufgeführt. Kuratiert von Yann Thiersen, waren hier Musiker wie James Blackshaw, Tim Hecker, Loney Dear und eben amiina beteiligt.


10. Januar 2017: Inter/sect: Music Improv and Talks

Mengi und die Botschaft von Island in Berlin laden zu eine pickepackevollen Programm ins Felleshus. 

Folgende Programmpunkte erwarten euch:

13 bis 15 Uhr: Saumur Improv Masterclass
Die beiden isländischen Musiker Skúli Sverrisson und Hilmar Jensson geben eine Masterclass und Improvisations-Session für Musiker und Musikstudierende. 
Begrenzte Plätze, deswegen meldet euch bitte hier an.

16:30 Uhr: Musicboard Berlin funding programs
Ein kleiner Überblick über die fünf Förderprogramme des Musicboards Berlin und anschließendes Q & A mit Lisa-Marie Janke.

17 Uhr: Value of Venues
Diskussion, ob Auftrittsorte Umfeld und Künstler und das Umfeld Räume beeinflussen und inwiefern all diese Faktoren wiederum einen Einfluss auf das Marketing und Branding von Künstlern haben.

Panel-Teilnehmer: Elísabet Indra Ragnarsdóttir (Mengi), Nikita Lavrinenko (Paper and Iron Booking Co.), Shub Roy (ACUD MACHT NEU) und Sigurlaug Gísladóttir (Mr. Silla)
Moderatorin: Pamela Schobeß (Club GRETCHEN)

18 Uhr: Love for Labels
Diskussion über Marketing in neuen Musikbusiness-Landschaften. Wie können in einer digitalisierten Branche Labels zusätzliche Werte schaffen, um ihr Einkommen zu erhöhen und sicherzustellen, dass Künstler von ihrem Schaffen leben können?

Panel-Teilnehmer: Ólöf Arnalds (Mengi), Tom Nieuweboer (!K7 Records), Désirée J. Vach (Snowhite Records) und Christian Goebel (Motor Entertainment) 
Moderator: Henning Lahmann (Musik-Journalist/no fear of pop.)

19 Uhr: Music in Movies
Da Künstler immer weniger durch Albumverkäufe verdienen, ist Sync einer der am schnellsten wachsenden Musikbusiness-Sektoren. Diskussion über die Sync-Industrie und wie Künstler ihr Einkommen erhöhen können, indem sie ihre Musik für Filme bereitstellen oder Filmmusik komponieren.

Panel-Teilnehmer: Lena Obara (La Chunga music publishing), Sigurður Magnús Finnson (SpectreVision für Jóhann Jóhannsson) und Asterix David Westphal (music lawyer) 
Moderatorin: Megan Horan (Iceland Music Export)

20 Uhr: Burger und Bier für alle Teilnehmer

Ab 16 Uhr freier Eintritt, bitte meldet euch hier an.


11. Januar 2017: Finissage: Crisis Meeting + Saumur

19.30 bis 21 Uhr: Performance „Crisis Meeting“
Eine Performance der Gruppe Kriðpleir, zu der Árni Vilhjálmsson, Friðgeir Einarsson und Ragnar Ísleifur Bragason gehören. Crisis Meeting ist eine Art Einführung in die seltsame Welt von Kriðpleir, die nicht selten an die Themeswelten Samuel Becketts erinnern. (Wird auf Englisch aufgeführt).

21 Uhr: Empfang

21.30 Uhr: Konzert Saumur
Skúli Sverrisson, Hilmar Jensson und Arve Henriksen gehören zu den besten Improvisationsmusikern des Nordens. Vorurteilsfrei und neugierig gehen sie an jede Form von Musik heran, egal ob alt oder neu, traditionell oder avantgardistisch und egal, aus welchem Teil der Erde sie stammt. Für das Album Saumur, das bei Mengi erschienen ist, haben die drei Musiker erstmals zusammengearbeitet.