NEW NORDIC: Kurzinterview mit "Arctic Power Berries"


Zurzeit läuft in den Nordischen Botschaften die große Sommerausstellung NEW NORDIC. FASHION. FOOD. DESIGN. Kuratiert von der Künstlerin Sabine Schirdewahn und Matthias Wagner K, dem Direktor des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt am Main, wird in diesem Jahr der Fokus auf die Vereinbarkeit von Design und Nachhaltigkeit gelegt.

Bis zum Ende der Ausstellung werden wir euch mit Kurzinterviews einzelne Teilnehmer vorstellen. Heute im Fokus: Anna and Eveliina von der finnischen Marke Arctic Power Berries.

Bitte stellt euch kurz vor.

Wir sind beste Freundinnen, haben uns an unserem ersten Schultag vor mehr als 20 Jahren kennengelernt und sind seitdem unzertrennlich. Nachdem wir um die Welt gereist sind, haben wir uns zum Studium in London niedergelassen. Dort haben wir die leckeren und vitaminreichen Beeren von Zuhause vermisst und haben eines Tages entschieden, sie nach London zu importieren – in der Hoffnung, das auch andere Skandinavier sie vermissen würden. Es stellte sich heraus, dass vielen die praktische Idee, Beeren als Pulver zu vertreiben, gefiel. Mittlerweile arbeiten wir Vollzeit für unsere Firma Artic Power Berries.

Beschreibt eure Produkte doch gerne etwas genauer.

Unsere Produkte bestehen zu 100 Prozent aus reinem Beerenpulver, dass aus Wildbeeren aus der unverschmutzten finnischen Natur hergestellt wird. Diese Pulver werden bei einer Temperatur unter 40 Grad getrocknet, so dass sie komplett unbehandelt bleiben und in ihnen deshalb jede Menge Nährstoffe, Vitamine und Antoxidantien stecken. Ein Teelöffel dieses Pulvers entspricht einer Hand voll frischer Beeren – und verleihen den Mahlzeiten einen tollen Geschmack und ebenso tolle Farbe.

Was für eine Rolle spielt bei euch das Thema Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist für uns sehr wichtig. Unsere Produkte entstammen einer sauberen Umwelt und wir stellen sicher, dass wir unsere Ressourcen bedacht nutzen. Unserer Meinung nach respektieren viele Menschen unsere Natur rund um den Globus nicht genug. Da möchten wir gegensteuern. Zum Beispiel sind wir bei unseren Verpackungen von Plastik zu Pappröhren übergegangen. Viele Unternehmen haben Interesse bekundet, unsere Produkte auch in Finnland zu vertreiben; wir denken aber, dass es keinen Sinn ergibt, die Beeren zwischen England und Finnland hin- und her zu transportieren (unsere Produkte werden in England abgepackt). Deshalb konzentrieren wir uns auf den englischen Markt. Und für die meisten Rezepte, die wir kreieren, bieten wir auch vegetarische und vegane Varianten.

Was bedeutet „New Nordic“ für euch?

Sauberkeit, Stil, Qualitätsbewusstsein und Glaubwürdigkeit. Und ein Respekt gegenüber der eigenen Wurzeln und Hintergründe.